Hinweise zur Erstellung einer Mängelanzeige

Erfordernis einer Mängelanzeige

Wenn Sie während Ihrer Reise von einem Reisemangel betroffen sind, müssen Sie grundsätzlich nach § 651o BGB dem Reiseveranstalter den Reisemangel unverzüglich anzeigen. So wird dem Reiseveranstalter die Möglichkeit gegeben, den Reisemangel zu beheben. Ohne eine Mängelanzeige besteht für Sie nur im Ausnahmefall ein Anspruch auf Entschädigung aufgrund des Reisemangels. 
Dabei reicht es nicht aus, dass Sie den Mangel an der Rezeption beanstanden. Sie sind vielmehr dazu verpflichtet, Ihre Reiseleitung, das Reisebüro oder den Reiseveranstalter so schnell wie möglich darüber zu informieren, dass ein Reisemangel vorliegt.
Nach Art. 250 § 6 Abs. 2 Nr. 4 EGBGB hat der Reiseveranstalter in den Reiseunterlagen eine Kontaktstelle anzugeben, an welche Sie Ihre Mängelanzeige richten sollten.

Nicht erforderlich ist hingegen, dass Sie die Abhilfe des Mangels verlangen. Eine Mängelanzeige dient allein dem Zweck, die Reiseleitung von dem Mangel in Kenntnis zu setzen. Sollten Sie den Reiseveranstalter jedoch dazu aufgefordert haben, einen Reisemangel zu beheben, so steckt in diesem Verlangen gleichzeitig auch eine Mängelanzeige, weshalb sie nicht noch einmal gesondert erfolgen muss.

Unter gewissen Umständen bedarf es keiner Mängelanzeige, zum Beispiel wenn der Mangel ohnehin nicht behoben werden kann oder der Reiseveranstalter den Mangel bereits kennt. Da Sie als Reisende(r) jedoch beweisen müssen, warum eine Mängelanzeige im Einzelfall nicht erforderlich war, empfehlen wir dringend, den Mangel trotzdem anzuzeigen.
Sollte der Reiseveranstalter keine Kontaktstelle angegeben haben, stehen Sie ebenso nicht in der Pflicht, den Reisemangel anzuzeigen. Allerdings ist es ratsam, den Reiseveranstalter trotzdem z.B. per E-Mail über den Reisemangel zu informieren.

Wie melde ich den Mangel wirksam vor Ort?

Aus Beweisgründen empfehlen wir Ihnen, den Mangel stets schriftlich (bzw. per E-Mail) anzuzeigen.
Dafür stellen wir Ihnen anbei unsere Vorlage zu Verfügung:

Mustervorlage Mängelanzeige

 

Wenn möglich, schicken Sie Ihre Mängelanzeige noch vom Urlaubsort z.B. per E-Mail oder per Fax an den Reiseveranstalter und heben Sie die Sendebestätigung auf. 

Wichtig ist, dass Sie in Ihrer Mängelanzeige den Reisemangel genau beschreiben, auch in Vorbereitung auf ein etwaiges außergerichtliches oder gerichtliches Verfahren. Durch äußerst detaillierte Angaben muss deutlich werden, welcher Reisemangel und in welcher Intensität genau vorgelegen hat. Bitte machen Sie auch genaue Angaben zum Zeitraum des Auftretens (Angabe von Datum und ggfs. Uhrzeit).

Es reicht also nicht aus, dass Sie pauschale Angaben machen wie etwa “das Hotel war nicht sauber”, “das Hotel entsprach nicht dem gebuchten Standard”, “das Hotel entsprach nicht unseren Vorstellungen” oder “der Service im Hotel war unzureichend”.
Zudem müssen Sie aufzeigen, inwiefern Ihre Reise durch den Reisemangel beeinträchtigt wurde.

Wichtig: Beweise sammeln!

Gerade weil Sie auf einen etwaigen Rechtsstreit mit dem Reiseveranstalter gut vorbereitet sein möchten, sollten Sie vor Ort fleißig Beweise für das Vorliegen des Reisemangels sammeln, z.B. Fotos und Videoaufnahmen oder durch Führen eines Lärmprotokolls. Hilfreich ist es auch, sich den Mangel vom Reisepersonal vor Ort bestätigen zu lassen und/oder Zeugen für die Reisemängel zu suchen. 

Für eine wirksame Mängelanzeige ist aber das Beifügen von Beweismitteln nicht erforderlich.

Wie geht es nach dem Urlaub weiter?

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie alsbald nach Ihrer Rückkehr aus dem Urlaub eine Reisepreisminderung beim Reiseveranstalter geltend machen, damit dieser in Verzug kommt und Sie zusätzlich Verzugsschäden (wie z.B. Inkassokosten) geltend machen können. 

Hierfür sollten gegenüber dem Reiseveranstalter (und nicht dem Reisebüro) nochmals alle Reisemängel möglichst genau beschrieben werden. Enthielt Ihre Mängelanzeige bislang noch keine Beweismittel, wie Bild-/Videoaufnahmen der Mängel, Verweise auf Zeugen (und Kontaktdaten) und ggf. Mängelprotokolle, sollte dies mit der Aufforderung zur Reisepreisminderung unbedingt nachgeholt werden. Je besser die Reisemängel dokumentiert sind, desto höher sind die Erfolgsaussichten Ihres Rechtsstreits.

Gerne übernehmen wir hier für Sie die Durchsetzung Ihrer  Reisepreisminderung beim Reiseveranstalter.